Archiv der Kategorie: Rund um Bücher

Saeculum von Ursula Poznanski

…hat es leider nicht geschafft 😦

Ich habe dieses Jugendbuch bis Seite 120 gelesen und musste einfach feststellen, dass dieses Buch so gar nicht meins ist.

Es geht hier um Rollenspiele nicht in Form von Gesellschaftsspielen sondern realen Rollenspielen im Wald. Dieses Thema war eigentlich noch nie etwas für mich und auch dieses ganze mittelalterliche Verkleiden usw. ist einfach nicht mein Ding.

Hier die Inhaltsangabe zu dem Buch:

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra. Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Schade, ich dachte es kann mich vielleicht doch begeistern. Es gibt bestimmt ganz viele Leser die mit diesem Thema super gut bedient sind. Euch wünsche ich viel Spaß beim Lesen.

Wäre schön zu erfahren wie Euch das Buch gefallen hat oder ob es Euch ähnlich ging. Wer möchte darf mich gerne anschreiben. Bin bereit das Buch zu tauschen 🙂

Liebe Grüße Eure Stephi

P.S. Ich habe im Urlaub das Buch an einen 14jährigen Jungen verliehen. Er fand es super gut 🙂

Advertisements

Tauschrausch

Zeiten ändern sich…

Früher hätte ich das niemals für möglich gehalten mich von Büchern zu trennen. Für mich war es es immer wichtig, dass ich das was ich gelesen habe auch in meinem Bücherregal bewundern kann. Zwischenzeitlich hat sich das komplett gewandelt. Wenn ich bedenke, dass ich meinen Lesefluss bis ins hohe Alter beibehalte, würde ich mir irgendwann ein Haus von meinen Büchern bauen können und die Möbel gleich mit dazu 😉

Ein E-Reader kommt auch noch nicht so wirklich für mich in Frage, denn ich liebe es meine Bücher anzufassen, darin zu blättern und zu schnüffeln 🙂 aber es gibt da ja noch diverse andere Möglichkeiten, Bücherflohmärkte, Medimops usw. aber wirklich glücklich war ich damit bisher nicht.

Ich habe zwischenzeitlich eine andere Alternative gefunden. Ich TAUSCHE …

Es gibt für mich zur Zeit nichts schöneres als meine Bücher zu tauschen. Mich mit lieben Menschen treffen, eine gute Tasse Tee schlürfen, sich über die Bücher zu unterhalten und anschließend seine Schätze zu tauschen. So hat jeder doppeltes Lesevergnügen und wenn ich ganz ehrlich bin war dies damals auch der Grund warum ich mit Youtube angefangen habe und nun auch blogge. Mein gelesenes findet ihr und ich selbst nun in meinem „virtuellen Bücherregal“ hier auf meinem Blog und ich kann jederzeit sehen wann ich was gelesen habe und wie es mir gefallen hat. Und vor allem habe ich liebe Menschen gefunden die genauso buchbegeistert sind wie ich …

Hier seht ihr was ich mir letztes Wochenende „ertauscht“ habe:

Ich weiß gar nicht zu welchem tollen Buch ich zuerst greifen soll, denn es sind wirklich ein paar tolle Schätze mit dabei.

Und was lernen wir daraus?

Zeiten ändern sich… sag niemals nie… und Lesen verbindet !!!

Bis bald Eure Stephi


Leider nicht gepackt…

 Manchmal ist das wohl leider so…ich habe mich soooo sehr auf dieses Buch gefreut. Und anfangs war ich auch total begeistert von der Story, wobei ich sagen muss ich hatte auch ein wenig meine Probleme ins Buch reinzukommen, da der Autor schnell zwischen Orten und Charakteren hin und her springt. Aber der Inhalt klang wirklich prima und ich gab dem Buch natürlich eine Chance. Ich bin eigentlich auch  kein Leser, der sofort die Flinte ins Korn wirft und habe mich schon durch manches Buch gekämpft, aber dieses Buch habe ich nach langem hin und her nun auf Seite 525 abgebrochen (das Buch hat über 1.000 Seiten). Die Charaktere sind wirklich toll ausgearbeitet, aber die Story hat einfach zu viele „Täler“ und zu wenig „Berge“. Da ich ja nun erst die Hälfte durch habe und dann natürlich neugierig war was andere dazu sagen, hab ich ein bissl im Internet herumgeschnüfflet und feststellen müssen, dass dieses Buch der erste Teil einer Trilogie ist. Ahhhhhhh !!!! Jetzt wohnt „Der Übergang“ wieder in meinem Bücherregal und nicht mehr in meiner Leselotte. Es tut mir wirklich leid, aber seit exakt 1 Monat quäle ich mich schon und irgendwann ist dann auch mal gut…Lesen soll ja Spaß machen und nicht langweilen… Somit sage ich:

 Tschüss „Der Übergang“ und Hallo „Insel der besonderen Kinder“ … dieses Buch ist endlich heute Morgen in mein Haus geflattert (DHL hat doch noch den Weg gefunden) und ich werde gleich nachher damit anfangen 🙂

Liebe Grüße Stephi


Der kleine Drache Kokosnuss von Ingo Siegner

Heute waren wir auf einer Kinderlesung von Ingo Siegner in der Dieburger  Ludwigshalle…

Meine Mädels und ich waren schon ganz gespannt was uns dort erwartet. Dies war zwar nicht meine erste Lesung, aber die meiner zwei Mädels und vor allem die „kleine“  Lilly (sie sagt immer sie ist nicht klein!) war schon ganz dolle aufgeregt Ingo Siegner zu treffen. Sie liebt den kleinen Drachen Kokosnuss, vor allem aber seine kleine Freundin Matilda das Stachelschwein.

Und was soll ich sagen, wir wurden nicht enttäuscht. Ingo Siegner kommt in den Raum und begeistert von der ersten bis zur letzten Minute die Kinder mit seiner lebendigen Art und den tollen Geschichten. Solltet ihr die Möglichkeit haben eine Lesung von ihm zu besuchen, kann ich Euch nur ans Herz legen hinzugehen und kann versprechen das Ihr begeistert sein werdet.

Ingo Siegner ist 1965 in Hannover geboren und verbrachte seine Kindheit in Großburgwedel. Zuerst schrieb er nur kleine Geschichten für berfreundete und Kinder und die Familie, bis ihm nahegelegt wurde sich an einen Verlag zu wenden. Mit seinen Büchern vom kleinen Drachen Kokosnuss (wurde schon in mehreren Sprachen übersetzt) eroberte er im Sauseschritt die Herzchen seiner jungen Leser und Zuhörer.

Ich persönlich finde, dass seine Bücher einfach etwas besonderes sind und nicht nur meine Kinder lieben die Geschichten 🙂

Die Bücher des kleinen Drachen Kokosnuss heben sich einfach von vielen Kinderbüchern ab, da man merkt, dass der Autor nicht nur die Geschichten schreibt sondern seine Werke auch selbst illustriert, was bei vielen Kinderbüchern nicht der Fall ist. In jeder Figur ist ein kleines bißchen des Autors versteckt und dies kam heute auch genauso auf der Lesung rüber. Die Kinder und natürlich auch die Eltern waren begeistert und hingen förmlich an den Lippen des Autors.

Deshalb sind heute auch gleich zwei neue Bücher bei uns eingezogen und zwar:

Der kleine Drache Kokosnuss … auf der Suche nach Atlantis

…und der Schatz im Dschungel

 Der kleine Drache Kokosnuss auf der Suche nach Atlantis ist sein neustes Buch und dieses hat er heute auch vorgestellt und natürlich daraus gelesen.

Zum Inhalt:

Seit der kleine Drache Kokosnuss von der versunkenen Stadt Atlantis gehört hat, will er unbedingt unter die Meeresforscher gehen und dieses untergegangene Reich suchen! Auch Oskar ist Feuer und Flamme. Selbst Matilda möchte so ein Abenteuer nicht verpassen. Nachdem die Freunde ein geeignetes Unterwasser-Gefährt (das Tufo) bekommen haben, stechen sie in See… Ob sie das sagenumwobene Atlantis finden werden?

Wir freuen uns schon riesig das Buch zu lesen…

Natürlich haben sich die Mädels die Bücher gleich signieren lassen, hier könnt ihr sie bewundern:

Aliyah und Lilly waren natürlich „stolz wie Oskar“ und Lilly hat sich sogar gleich zweimal in der Riesenschlange angestellt 🙂

-Kleine Zeichnung die Herr Siegner heute bei der Lesung gemalt hat-

Und eins ist ganz sicher, bei der nächsten Lesung sind wir auf jeden Fall wieder mit dabei 🙂

Alle Bücher vom kleinen Drachen Kokosnuss sind im cbj Verlag erschienen und kosten 7,95 €.